Erfolgreiches Wochenende für unsere Herren in der Wasserball-Bundesliga

Am vergangenen Wochenende standen für die Wasserballer des SV Bayer Uerdingen 08 zwei Spiele in der Herren Wasserball-Bundesliga auf dem Programm.

Am 13.11.2021 traf man auswärts auf Aufsteiger SC Neustadt/Weinstraße. Es handelte um das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften, nachdem Neustadt in dieser Saison erstmals in die Wasserball-Bundesliga aufgestiegen war. Die junge Neustädter Mannschaft schlug sich gegen unsere Mannschaft achtbar, musste sich aber letztlich mit 10:19 geschlagen geben. Dabei sah es bis zur Mitte des zweiten Viertels bei einem Spielstand von 4:4 noch nach einem engen Spiel aus. Der Uerdinger Trainer Marek Debski erklärte nach dem Spiel: „Wir haben gegen eine junge Mannschaft gespielt, die sich gut verkauft hat. Unser erstes Viertel war noch nicht überzeugend, vielleicht waren wir da nach der Anreise noch nicht richtig angekommen. Dann haben wir uns aber gefunden und angefangen, unseren Wasserball zu spielen und konnten bis auf 14:4 davonziehen. Man muss aber auch sagen, dass wir zu viele Tore kassiert haben. Wir standen nicht gut in der Abwehr, waren da nicht konsequent genug und haben unsere selbst gesteckten Ziele hier nicht realisieren können. Das Wichtigste ist aber, dass wir gewonnen haben. Mit dem Spiel könnte man insgesamt aber zufriedener sein.“

Noch am gleichen Abend ging es für unsere Mannschaft auf die weite Reise nach Weiden, wo am Sonntag (14.11.2021) mit dem SV Weiden 1921 der nächste Gegner wartete. Dabei hatten die Herren nicht nur mit der nächtlichen Ankunft in Weiden und der vorzeitigen Abreise von zwei Spielern aus persönlichen Gründen zu kämpfen. Ungewohnt war auch, dass in einem kleinen „Damenfeld“ gespielt wurde. Das Spiel war hart umkämpft und von zahlreichen Rausstellungen geprägt – ein Weidener Spieler wurde mit Ersatz rausgestellt. Zu keiner Zeit konnte sich unsere Mannschaft mit mehr als 3 Toren absetzen, gewann aber letztlich verdient mit 16:13.  Auf unserer Seite konnte vor allem Ben Reibel überzeugen und seinen Wert für die Mannschaft unter Beweis stellen: Wir freuen uns, dass das Uerdinger Eigengewächs nach Auswärtsengagements – unter anderem bei den Wasserfreunden Spandau 04 – nun wieder zurück am Waldsee ist.

Trainer Debski kommentierte das Spiel so: „Das war keine leichte Aufgabe. Die Weidener haben ein gutes Team, wir mussten hart rangehen. Allerdings hat die ganze Mannschaft – sowohl unsere erfahrenen Spieler als auch die Jugendspieler – geschlossen und gut gekämpft, auch wenn ich mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden bin. Wir waren nicht komplett, aber man hat heute gesehen, dass wir tatsächlich als Mannschaft aufgetreten sind. Wir haben einen sehr breiten Kader und alle, die am Sonntag nach Weiden gefahren sind, haben sich gut verkauft. Das Wichtigste: Wir gehen mit vier Punkten aus diesem Wochenende und können uns nun auf die Vorbereitung für die nächsten Spiele konzentrieren.“

Auch Ben Reibel sieht bei der Mannschaftsleistung noch Luft nach oben: „Ich freue mich, zurück zu sein, da wo alles angefangen hat. Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen, werden aber am Ende erst sehen, wofür es reicht. Wir denken von Spiel zu Spiel. Ich habe mich an diesem Wochenende sehr gut gefühlt, auch wenn ich nach meiner halbjährigen Pause noch nicht wieder zu 100% fit bin. Die Spiele an diesem Wochenende waren ok. Das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben. Wir haben defensiv einen sehr schwachen Job gemacht. Auch offensiv müssen wir noch an der einen oder anderen Schraube drehen. Wir haben da noch viel Potenzial.“

Insgesamt haben unsere Herren das Wochenendziel mit zwei gewonnenen Spielen erreicht – und dazu gratulieren wir recht herzlich.