Gebrauchte Handys schonen Ressourcen: Jetzt mitsammeln!

Circa 200 Millionen gebrauchte Handys liegen ungenutzt und vergessen in deutschen Schubladen – obwohl man gerade durch die Weiterverwendung bzw. das Recycling der Geräte viel Gutes für die Umwelt tun kann. Wie? Durch die Teilnahme an unserer Handysammelaktion. Besonders und einzigartig in Deutschland: der DEKRA-auditierte Rücknahme- und Datenlöschprozess. So wird ein fachgerechter Umgang mit den gespendeten Geräten garantiert. Das kommt der Umwelt doppelt zugute. Ressourcen werden aktiv geschont. Darüber hinaus unterstützt die Deutsche Telekom mit einer Spende aus den Erlösen Projekte aus dem Natur- und Umweltschutz. Werden auch Sie Teil der bedeutendsten Sammelinitiative – mit dem größten Sammelvolumen in Deutschland seit 2003. Jeder Beitrag zählt.

Ein paar Infos wieso es sich lohnt alte Handys zu recyceln:

Der „ökologische Rucksack“ eines Handys

Im Laufe seines Lebens verbraucht ein Handy enorme Mengen an Ressourcen – von der Rohstoffgewinnung und Produktion über die eigentliche Nutzung bis hin zur Entsorgung und dem Recycling. Diesen Verbrauch bezeichnet man als „ökologischen Rucksack“ des Gerätes. Der ökologische Rucksack eines 80 Gramm schweren Handys wiegt etwa 75,3 Kilogramm, so viel wie fast vier vollgepackte Reisekoffer und damit 940-mal mehr als das Telefon selbst.

Tatsache ist: die metallischen Rohstoffe der Erde werden immer knapper, gleichzeitig steigt der Bedarf dafür durch neue Technologien wie Elektromobilität und Windkraft rasant an. Unterdessen wachsen die Städte der Erde stetig und produzieren immer mehr Müll. Es gilt, aus diesen Abfallprodukten Rohstoffe zurückzugewinnen. Hier setzt „Urban Mining“ an, das übersetzt als städtischer Bergbau bezeichnet wird. Dabei geht Urban Mining über das bekannte „Recycling“ hinaus. Bisher werden in Deutschland nur 64 Prozent* des Hausmülls wieder verwertet. Die restlichen 36 Prozent sind für immer verloren. Das Ziel ist: vorhandene Rohstoffe direkt wieder in Produktionsprozesse zurückzuführen – Kreislaufwirtschaft statt Abfallwirtschaft.

Fazit: Handys länger nutzen bzw. alte Handys abgeben – bedeutet im Detail:

  • Gutes zu tun
  • Ressourcen zu schonen
  • Die globale Umweltbelastung zu reduzieren
  • Bereits gewonnene Wertstoffe in den Kreislauf zurückzuführen

Quelle: Telekom/handysammelcenter