Weibliche U20 Nationalmannschaft wird 12. in Netanya

Die deutsche Nationalmannschaft nahm vom 9.10 – 17.10.2021 in Israel an den Weltmeisterschaften der weiblichen U20 teil und belegte dabei den 12. Platz. Unser Verein stellte 5 Spieler und einen Trainer auf.

Die deutsche Nationalmannschaft fuhr hauptsächlich mit ihrem U17 Perspektiv-Kader zur U20 WM. Somit war die Mannschaft im Vergleich zu den anderen schon um einiges jünger – genauer gesagt, mit den 15- bis 18-jährigen Spielerinnen das mit Abstand jüngste Team bei der U20-WM in Netanya/ Israel. Insgesamt sind 16 Mannschaften in Netanya angetreten.

Es ging gut los für unsere Damen: Die Mannschaft startete das Turnier mit einem überzeugenden Sieg gegen die Slowakei. Doch leider blieb es dabei und unsere U20 kassierte in den restlichen Spieltagen nur noch klare Niederlagen gegen die Mannschaften aus Italien, Griechenland, Spanien, Argentinien und Frankreich.

Weltmeister wurde das Team aus Spanien.

Rückblickend war die Sommersaison mit der U17 EM und der U20 WM für unsere Mädels doch recht anstrengend. Jetzt geht es erstmal wieder in die Schule, sich um die verpassten Lerninhalte kümmern und sich schnellstmöglich erholen. Denn an diesem Wochenende (23.10.–24.10.) stehen bereits neue Spiele im deutschen Pokal der U17 an. Und am letzten Oktoberwochenende (29.10. – 30.10.) findet schon das Pokalfinale für die Damen-Bundesliga statt – also gibt es nicht viel Zeit sich zu akklimatisieren.

Wir wünschen den Mädels auch weiterhin viel Erfolg! Wir werden weiter am Ball bleiben und berichten.

Spielergebnisse WM:

Slowakei             8 – 12       Deutschland

Deutschland      1 – 20        Italien

Griechenland    23 – 3       Deutschland

Deutschland      2 – 18       Spanien

Deutschland      6 – 7         Argentinien

Frankreich         18 – 9       Deutschland

Deutschland: Darja Heinbichner, Emma-Eliza Koch, Sophie Gromann, Sinia Plotz, Marijke Kijlstra, Ioanna Petiki, Georgia Sopiadou, Anne Rieck, Greta Tadday, Elena Ludwig, Jana Stüwe, Jamie-Julique Haas und Antonia Podsiadly. Trainer: Sven Schulz, Co-Trainer: George Triantafyllou