Stellungnahme zur aktuellen Entwicklung

Liebe Mitglieder,

Vorstand und Mitarbeiter*innen möchten heute kurz zur aktuellen Entwicklung Stellung nehmen.

Wir haben durch viel Arbeit und Engagement erreicht, dass wir als eines von wenigen Modellprojekten in NRW unsere Schwimmhallen vorzeitig wieder öffnen dürfen. Allein die Vorbereitung der Kommunikation und technischen Lösungen hat hunderte von Arbeitsstunden gekostet. Am Ende mussten wir die Mitglieder per Brief anschreiben, um sicher zu gehen, dass auch alle auf dem gleichen Informationsstand sind. Nun soll es am 01.06.2021 losgehen.

Dass sich die 7-Tage-Inzidenz so schnell nach unten entwickelt, freut uns natürlich sehr.

Was uns aber maßlos ärgert und von unserer Seite auf Unverständnis stößt, ist die Tatsache, dass es zum wiederholten Male ohne jegliche Vorlaufzeit zu maßgebenden Änderungen der Rahmenbedingungen durch eine neue Corona-Schutzverordnung kommen wird. Wir verstehen nicht, warum der neue Stufenplan nicht mit vier Wochen oder wenigstens zwei Wochen Vorlaufzeit veröffentlicht wurde. Die (wissenschaftlichen) Erkenntnisse welche Bereiche des Sport- und Freizeitlebens gefährlicher oder ungefährlicher für eine Übertragung des Virus sind, stehen nicht erst seit dieser Woche zur Verfügung.

Natürlich wollen wir, wollen Sie, liebe Mitglieder, zum nächstmöglichen Zeitpunkt diese zurückgewonnenen Freiheiten unmittelbar nutzen. Wir verstehen, dass Sie nun endlich wieder in die Hallen und auf die Anlage wollen und deshalb bei uns nachfragen. Es freut uns sehr, endlich wieder mit Ihnen in den Austausch zu gehen. Das machen wir auch gerne wieder von morgens bis abends. Trotzdem können wir so schnell nicht auf kurzfristige Änderungen reagieren – das ist unmöglich.

Wir sind nicht in der Lage innerhalb von 24h unsere aufwendigen Planungen und die Vorbereitungen komplett umzustellen, weil die Politik uns von heute auf morgen vor komplett neue Voraussetzungen stellt. Und das geht nicht nur uns so, sondern auch allen anderen Sport-, Freizeit-, Kultur- und Gastronomieeinrichtungen. Wir entwickeln Ideen, Konzepte, wir pflegen einen engen und intensiven Austausch mit den lokalen Behörden und investieren in neue Technik und Schutzeinrichtungen für Mitarbeiter*innen und Mitglieder.

Insofern möchten wir Sie um Verständnis bitten, dass wir ggf. nicht vom ersten Tag an, an dem theoretisch eine erweiterte Öffnung möglich wäre, direkt wieder zu gewohnten Öffnungs- und Schwimmzeiten zurückkehren können. Wir arbeiten intensiv daran, das Angebot sukzessive wieder zu erweitern. Allerdings dürfen wir darauf hinweisen, dass auch bei einer Inzidenz <50 oder <35 gem. gültiger Corona-Schutzverordnung nur mit negativem Test oder komplettem Immunschutz Schwimmen erlaubt ist und wir eine einfache Nachverfolgung gewährleisten müssen. Alles das müssen wir kontrollieren und organisieren und benötigen entsprechendes Personal. Glücklicherweise haben wir schon vor Wochen ein Corona-Schnelltest-Zentrum direkt auf unserm Parkplatz errichten können, dass es uns ermöglicht, vor Ort die notwendigen Schnelltests durchführen zu können. Bitte halten Sie sich über unsere Medien auf dem Laufenden oder rufen Sie uns an.

Liebe Mitglieder,

wir hoffen auf Ihr Verständnis und auf ein baldiges Wiedersehen am Waldsee.

Bleiben Sie gesund.

Vorstand und Mitarbeiter*innen des SV Bayer Uerdingen 08 e.V