Uerdinger Piratenbande pumpt für den guten Zweck

Die SV Bayer Pirates nutzen die wasserfreie Zeit zur Unterstützung der EV. Kinder- und Familienhilfe Krefeld gGmbH Bruckhausen.

Die derzeit gültigen Corona Auflagen erschweren unseren Piraten bereits seit geraumer Zeit das reguläre Wassertraining. Zwar darf eine bestimmte Auswahl an SportlerInnen im Aquadome unter bestimmten Auflagen trainieren, jedoch ist Wasserball ja bekanntlich ein Mannschaftssport, sodass die ganzheitliche Betreuung der jungen Athletinnen und Athleten einiges an Kreativität des Trainerteams abverlangt. Inspiriert durch den vom SV Bayer 08 durchgeführten Spendenlauf entsprang die Idee, das Nützliche mit etwas Gutem zu verbinden.

Vom 15.03.2021 bis zum 31.03.2021 zeigten sich die Jüngsten ausgesprochen engagiert und erpumpten gemeinsam 15.718 Liegestütz. Die ursprüngliche Idee, jeden 100. Liegestütz mit einer Spende von 1 € zu entlohnen- Ergo 157,00 € für einen guten Zweck zu nutzen, wurde weit übertroffen. Insgesamt zeigten sich neben der Familien der Aktiven auch viele vereinsnahe Personen von der Idee begeistert und unterstützen die Aktion finanziell.  Schlussendlich haben die kleinen Aktiven eine Summe von 450,00 € für die Kinder- und Familienhilfe Krefeld gGmbH Bruckhausen gesammelt. Diese Summe wurde von den fleißigsten AthletInnen übergeben, hier zeigten sich Marta Nolte, Charlotte Herrschafft und Mika Waider engagiertesten und durften somit das Geld übergeben.

Jugendtrainer Oliver Greck zu der Aktion der Sportler: „Wir Trainer sind sehr stolz auf unsere Sportlerinnen und Sportler. Neben der wasserballspezifischen Ausbildung ist es uns als Trainerteam wichtig, dass Themen die außerhalb des Schwimmbeckens sind für die Charakterentwicklung noch wichtiger sein können. Diese Aktion beweist, dass sich unsere Aktiven mit einem ernsten Thema auseinandergesetzt haben und somit über eine erstaunliche geistige Reife und Empathie verfügen. Leider ist Charlotte aufgrund Ihrer langen Anfahrt nicht dabei aber Mika und Marta zeigten sich ebenso interessiert im Gespräch mit dem Leiter der Einrichtung, wie in der Challenge selbst. An dieser Stelle noch einmal Vielen Dank an alle Aktiven, Familien sowie Spender.“

Die Leitung des Kinderheims Karl Pickartz war ebenso begeistert von der Aktion der Piraten. Das gesammelte Geld ist in den aktuellen Zeiten sehr nützlich. Die Kinder in der Einrichtung sind ebenso zur Teilnahme am Online-Schulunterricht verpflichtet. Jedoch ist aktuelle EDV-Ausstattung nicht ausreichend, sodass alle Kinder regulär am Unterricht teilnehmen können. Daneben besitzt die Einrichtung einen Ausschuss aus Gruppenleitern sowie Kindern, wo demokratisch über die Nutzung der Spendengelder entschieden wird. Auch die Kinder in der Einrichtung zeigten sich in der Vergangenheit sportbegeistert und versuchten im Ausschuss die Durchsetzung einer Flutlichtanlage für den Bolzplatz zu bewerkstelligen.

Marta Nolte fasste die gesamte Aktion sehr passend zusammen: „Wir Kinder haben in den vergangenen Monaten festgestellt, dass uns einiges fehlt und wir uns nach unserem Alltag sehnen. Durch die Liegestütz Challenge ist uns aber bewusst geworden, dass es Kinder gibt, denen es aktuell vermutlich noch schlechter geht als uns. Gemeinsam mit Vielen kann man aber auch als Kind einiges bewirken, weswegen wir stolz sind über die gesammelte Summe und den Kindern und Betreuern alles Gute wünschen.“

Wenn auch Sie etwas beitragen möchten, wenden Sie sich jederzeit gerne an
Karl Pickartz
An Bruckhausen 33
47802 Krefeld
02151-5619 0
k.pickartz@bruckhausen-krefeld.de
www.bruckhausen-krefeld.de