Fair Play & Topleistungen zum Jahresende

Mit einer 10:16 (3:4; 1:3; 1:6; 5:3) Niederlage muss sich das Damen Team des SV Bayer Uerdingen 08 e.V. gegen das Top-Team aus Berlin geschlagen geben. Das Herren-Team holte sich zwei Siege aus den Partien gegen Düsseldorf 13:9 (3:2; 2:1; 4:4; 4:2) und Duisburg.

Im letzten Spiel des Jahres konnten die Damen um Trainer George Triantafyllou ihren Plan umsetzen und den amtierenden Meister und Pokalsieger, die Damen der Wasserfreunde Spandau 04, phasenweise gut in Schach halten. Trotz den schmerzhaften Ausfällen von Nationalspielerin Sophia Eggert, Nele Baumbauch, Torfrau Jannika Schmidt und der Langzeit-Verletzten Helena Kammermeier stieg das Team mit einer engagierten und konzentrierten Leistung ins erste Viertel ein. Anders als noch vor drei Wochen agierten die Damen vom Waldsee dieses Mal auch im Angriff und konnten so, aus einer sicheren Verteidigung heraus, gleich drei Mal den Ball im Tor der starken Torfrau Victoria Chamorro versenken. Im weiteren Spielverlauf war es vor allem die Konterstärke der schnellen Berlinerinnen, die einfache Ballverluste eiskalt ausnutzten und somit ein knapperes Ergebnis zu Nichte machten. Trainer George Triantafyllou war alles in allem zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Abgesehen von einem kleinen Blackout im dritten Viertel, dass wir auf die Ermüdung schieben können, haben alle, von der Jüngsten, bis zur Ältesten, eine tolle Leistung gezeigt. Wir haben konzentriert und gut gespielt. Nun müssen wir unsere Leistung hochhalten und während der langen Pause bis Februar weiter hart an uns arbeiten.“, so Triantafyllou.

Für die Herren des SV Bayer Uerdingen 08 e.V. ging es nach der Niederlage gegen den SVK 1972 direkt zu den nächsten zwei West-Derbys. Am Samstag übernahm Ex-Bayer und Nationalspieler Tim Wollthan den Trainerposten und coachte das Team zu einem 13:9 Sieg über das Aufsteiger Team des Düsseldorfer SC 1898. Als besonders sicherer Rückhalt erwies sich Torwart Dustin Bauch, der mit seinen Paraden die Düsseldorfer auf Distanz hielt. Eine besondere Szene ereignete sich im dritten Viertel als nach einem Zweikampf der Finger von Führungsspieler Lazar Kilibarda nicht mehr an der richtigen Stelle hing. Was zunächst nach einem Bruch aussah wurde vom Düsseldorfer Stadionsprecher Dr. Rüdiger Haubrich als ein ausgekugeltes Gelenk diagnostiziert und kurzerhand wieder eingerenkt. Zwei Minuten später sprang Kilibarda wieder ins Wasser und konnte noch mehrere Tore für den SV Bayer erzielen. „Ein Großer Dank für diese sportliche Geste! Ohne Lazar wäre es für uns noch einmal schwer geworden.“, so Rainer Hoppe, der neben Wollthan das Spiel betreute.

Nach dem Sieg am Samstag ging es für die Herren am nächsten Tag zum letzten Derby nach Duisburg. Für Trainer Milos Sekulic war es das letzte Spiel am Beckenrand der Herren des SV Bayer. Zum Abschluss schenkte ihm sein Team noch einen Sieg in ganzer Derby-Manier. Es war ein Spiel wie man es sich als Derby nur wünschen kann – hart umkämpft, voller Emotionen und trotzdem auf beiden Seiten fair gespielt. Bereits im dritten Viertel hätte das Team vom Waldsee den Sack schließen können und mit drei Toren wegziehen können. Mal für Mal entschärfte der Duisburger Torwart Christopher Hans die 100% Chancen der Bayer-Herren und hielt sein Team damit im Spiel. Am Ende des Tages behielten die Gäste jedoch die Oberhand und feierten den zweiten Sieg am Doppelspielwochenende. „Ich konnte heute von jedem Spieler maximalen Einsatz sehen und auch die Vorgaben wurden im Wasser sehr diszipliniert umgesetzt. Vor allem von den jungen Spielern wie Patrick Freisem und Vincent Tadday wurden meine Erwartungen heute voll erfüllt und ich hoffe in der Zukunft noch viel von ihnen zu sehen.“, so Sekulic. Für seine routinierte und effiziente Spielweise wurde zum Abpfiff Lazar Kilibarda als Spieler des Tages auserkoren. Für das Team bringen die beiden Siege wichtige Punkte um sich vor allem gegenüber der unteren Tabellen-Hälfte abzusetzen.

Nun geht es für beide Teams in die Winterpause. Das Herren Team wird am 25.01 wieder zu Hause gegen den SV Würzburg 05 in das neue Jahr starten. Für die Damen geht es aufgrund der langen Nationalmannschaftspause inklusive der Europameisterschaft, erst am 01.02 gegen den BW Bochum weiter.