Boll schwimmt zum Vizemeistertitel

Der zweite Streich folgt zugleich. Es war erneut Emilie Boll, die sich ins A-Finale katapultierte und für die nächste Medaille für Uerdingen sorgte. Sie und Paula Schulte traten heute über 50m Brust an und damit auf der Strecke, auf der sie ihre Stärken am Besten ausspielen konnten. Bereits im Vorlauf deutete Emilie an, dass sie nach dem Erfolg vom Vortag Lust auf mehr hatte. Als zweite und mit 0:32,01 Minuten ging sie in ihr Rennen um die besten 8 in Deutschland. Im Finallauf wurde sie hinter WM-Teilnehmerin Anna Elendt in 0:32,11 Minuten hervorragende Vizemeisterin. Für eine Finalteilnahme reichte es für Paula heute zwar nicht, aber mit Platz vier in der Juniorenwertung und 0:33,95 Minuten kann sie durchaus zufrieden sein.

Los ging der Tag allerdings mit den 200m Freistil-Rennen von Florian Schenzer und Amelie Palm. Für Amelie sind es die ersten Deutschen Meisterschaften überhaupt, die die 15jährige heute mit Platz 28 in der offenen Klasse und 2:09,63 Minuten abschloss. Florian Schenzer kam mit 1:56,59 Minuten auf Platz 31 und beendet diese Saison mit neuer Bestzeit. Für Pia Hüfken lief es heute über 50m Freistil leider nicht ganz optimal. Sie schlug nach 0:28,15 Minuten wieder an und blieb damit über ihrer Bestzeit von 0,27,02 Minuten. Allerdings hat sie im Saisonverlauf mehrfach bewiesen, dass sie eben jene Zeit von 0:27,02 Minuten schwimmen kann und sich damit auch die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gesichert hatte.

Klaas Fokken, Cheftrainer des SV Bayer Uerdingen 08 resümiert die letzten beiden Tage: „Alle haben sich für die unglaublichen Mühen, die sie tagtäglich ins Wasser bringen belohnt. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft und freue mich riesig über die Medaillen von Emilie, die hier unglaubliches geleistet hat.“