Zwergenpokal und U14 Stadtderby

Gleich zwei unserer Nachwuchsspieler durften am vergangenen Wochenende beim Zwergenpokal teilnehmen und glänzten unter anderem mit einer All-Star-Team Nominierung. Unser U14 Nachwuchs musste sich gestern im Stadtderby gegen SVK nach einer guten Leistung geschlagen geben.

Für die Jahrgänge 2006 und jünger fand am Wochenende der größte Talentwettbewerb der deutschen Wasserball-Jugend statt. Beim Zwergenpokal traten für die Bezirksauswahl Rhein-Wupper Julius Küpper und Tobias Kammermeier an. Da die Rhein-Wupper-Auswahl im letzten Jahr den Zwergenpokal gewinnen konnte, war man in diesem Jahr als Mannschaft für die Qualifikationsrunde gesetzt. So musste das Team im ersten Spiel gegen den 4. Platzierten aus dem letzten Jahr, Baden-Württemberg 1 antreten, um die weitere Qualifikationsgruppe zu ermitteln. Mit einer Niederlage und drei weiteren Siegen marschierte das Team ins Halbfinale. Hier trafen die Jungs auf die späteren Turniersieger aus Berlin. Gegen das starke Team musste man sich deutlich mit 4:14 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz drei es zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit dem Team aus Sachsen. Diese hatten der Rhein-Wupper Auswahl im Turnierverlauf neben Berlin die bisher einzige Niederlage beschert. Für ihren 9:4 Sieg mobilisierte das Team um Trainer Andreas Kammermeier und Betreuer Marco Halb noch einmal alle Kräfte, um die Bronze-Medaille mit nach Hause zu nehmen. Erfreulich und besonders erwähnenswert war die Leistung von Tobias Kammermeier, der in das All-Star-Team des Zwergenpokals gewählt wurde. Trainer und Betreuer berichteten von einem gelungenen Wochenende und attestierten dem ganzen Team eine tolle Leistung.

U14 Stadtderby

Am Dienstagabend traf unser U14 Team auf die Nachbarn des SV Krefeld. Bereits zu Beginn der Partie war absehbar, das unser noch sehr junges Team noch nicht mit den Stadtrivalen auf einer Höhe ist. Das Team des SVK war dafür körperlich sowie spielerisch erkennbar überlegen. Trotz der sichtbaren Unterschiede beider Teams schlugen sich die Jungs um Trainer Kai Küpper sehr gut. Vor Allem in der ersten Spielhälfte zeigten sie eine hervorragende Leistung und konnten sich immer wieder im Spiel halten, so dass die Hausherren in einer spannenden Partie zur Halbzeit grade einmal mit 4-3 führten. Nach der Halbzeit-Pause konnten die Jungs des SVK sich dann durch Einzelaktionen absetzen und ihre individuelle Stärke demonstrieren, so dass am Ende ein doch recht deutliches 14-7 auf der Tafel stand. Mit der Leistung seiner Schützlinge war Trainer Kai Küpper trotzdem zufrieden.