Warmschwimmen für das Saisonfinale

Ein prall gefülltes Wettkampfwochenende liegt hinter den Schwimmerinnen und Schwimmern des SV Bayer Uerdingen 08. Insbesondere für die Athleten, die in zwei Wochen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in der Hauptstadt teilnehmen werden, bedeuteten die Wettkämpfe eine letzte Standortbestimmung. Erfreulich ist dabei, dass hier noch weitere Qualifikationen heraussprangen.

Schon am Freitagnachmittag machten sich die beiden Langstreckenspezialisten, Malte Prüfert und Amelie Palm auf den Weg nach Essen. Bei den mit zahlreichen nationalen Schwimmgrößen besetzten German Open, starteten beide über 1500m Freistil. Prüfert verbesserte seine bisherige Bestzeit hier noch einmal deutlich um 14 Sekunden und ist mit einer Zeit von 17:05,45 Minuten unter den Top 10 Deutschlands im Jahrgang 2004 über diese Strecke. Auch Amelie Palm konnte eine neue Saisonbestzeit schwimmen (18:26,11 Minuten) und kam in Essen auf Platz sechs. Auch sie ist damit über diese Strecke sicher für die DJM qualifiziert.

Beim Finis-Cup im Schwimmstadion Duisburg ging es für die erste Leistungsmannschaft des SV Bayer Uerdingen 08 am Samstag und Sonntag weiter. Nahezu alle Athleten verdeutlichten eindrucksvoll ihre Form. Lynn Henke kann sich beispielsweise auf einen weiteren Start bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) in zwei Wochen freuen. Über 200m Lagen knackte sie mit 2:28,93 Minuten die Qualifikationszeit und wird in der Hauptstadt nun über vier Strecken starten. In Duisburg war sie insbesondere über 100m und 200m Brust nicht zu überholen und konnte sich jeweils über Platz eins freuen. Ebenfalls freuen kann sich Lara Grunefeld. Auf den letzten Drücker sicherte sie sich über 200m Brust mit 2:44,74 Minuten noch einen Startplatz für die DJM. In einem ganz starken Rennen verpasste Pia Hüfken über 100m Freistil zwar knapp die Pflichtzeit für die DJM, konnte sich aber dennoch über den Sieg in Duisburg freuen. Sie belohnte sich aber vor allem über 50m Freistil (0:27,27) und 50m Rücken (0:31,37) mit deutlichen Bestzeiten, die sie nah an die deutsche Top 10 im Jahrgang 2002 brachten. Aber auch die jungen Athleten der TG1 wie Anna Friedrichsen (50m Freistil) oder Hannah Kratzenberg (50m Brust) nutzten den Wettkampf in Duisburg nochmals, um sich gezielt auf das Saisonhighlight in Berlin vorzubereiten, was mit neuen Bestzeiten und einem deutlichen Lob durch Trainer Klaas Fokken belohnt wurde.

Emilie Boll und Paula Schulte waren am Wochenende ebenfalls in Duisburg mit am Start. Ihr Saisonhöhepunkt findet zwar erst im August bei den offenen Deutschen Meisterschaften statt, aber sie nutzten den Wettkampf, um aus dem vollen Training heraus ihre Form zu testen. Auf ihrer Paradestrecke 50m Brust siegte Boll mit 0:32,16 Minuten vor Paula Schulte (0:34,41 Minuten) und ist damit die derzeit drittschnellste Brustschwimmerin über 50m in Deutschland. Neben diesen Athleten beweisen zudem Nico Stammen, Jan Stammen, Björn Theisen, Ann-Kathrin Wutz, Jill Pannen, Jenny Balzer, Clara Seeger, Florian Schenzer, Christina Wenath und Hendrik Theisen mit diversen Bestzeiten ihr e gute Form und konnten zum positiven Gesamtergebnis beitragen.

Für die D-Jugend ging es in Duisburg zwar nicht um die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, aber manch einer hatte noch die Chance, sich für die Verbandsmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften Schwimmerischer Mehrkampf Mitte Juni zu qualifizieren. Das Trainingslager in den Osterferien hat sich offenbar ausgezahlt, denn die 19 Athleten sicherten sich neben Qualifikationen für die genannten Wettkämpfe auch viele neue, und vor allem deutliche Bestzeiten. Ein besonderes Augenmerk haben die Trainerinnen Tanja Dubbelaar Op den Orth und Andrea Palm auf 200m Lagen gelegt. Eine Strecke, die ausnahmslos mit Bravour gemeistert wurde. Ein gutes Abschneiden über die 200m Lagen ist entscheidend, um bei den Deutschen Meisterschaften Schwimmerischer Mehrkampf teilnehmen zu können. Aktuell haben Mike Bender, Leni Benda und Zoe Sperrle die besten Chancen sich für einen Platz zu qualifizieren.

18 junge Nachwuchsschwimmerinnen und Nachwuchsschwimmer verbrachten das Wochenende zeitgleich beim 5. New Swim Race im Vitusbad in Mönchengladbach. Mehr als zufrieden kehrten sie und das Trainerteam am Sonntagabend zurück. Denn mit Florian Mothes und Phil Zeien hat die E-Jugend des SV Bayer Uerdingen 08 nach Henrik Stappert nun noch zwei weitere Schwimmer, die mit ihren Leistungen in den Landeskader geschwommen sind. Auch im Bezirkskader sind mit Emilia Basile, Felix Horstmann und Henriette Jacobs drei Athleten aus der E-Jugend vertreten. Insgesamt wird bei dem Schwimmnachwuchs des Vereins die positive Entwicklung deutlich. Das zeigt sich zum einen natürlich in den immer neuen Bestzeiten und guten Platzierungen. Aber eben auch an der Anzahl der Schwimmer, die in Bezirks- und Landeskader schwimmen. Vor allem die Schwimmerinnen und Schwimmer des Jahrgangs 2009, die im Sommer in die D-Jugend wechseln werden, beweisen, dass sich Trainingsfleiß und Motivation sichtbar auszahlen.

Der Blick richtet sich nun auf die letzte Woche des Wonnemonats Mai und in die Bundeshauptstadt. 11 Athleten werden sich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften mit der bundesweiten Konkurrenz ihres Jahrganges messen. Mit dabei sein werden mit Gabriel Langner, Elkje Burkhardt, Elaine Junker und Mia Winkmann auch vier Debütanten.

Der Schwimmnachwuchs wird die wettkampffreie Zeit nutzen, um an einem perfekten Abschneiden bei den Verbandsmeisterschaften Mitte Juni zu feilen.