Herren-Reserve auf Kurs

Mit einer Bilanz von zwei Siegen und einem Unentschieden aus sechs Spielen, liegt die Mannschaft in der 2. Liga-West im Mittelfeld der Tabelle.

Die Bundesligareserve startete mit einem Sieg und einer Niederlage in das Jahr 2019. Am vergangenen Sonntag ging es für die Mannschaft von Trainer Tim Wollthan nach Lünen. Aufgrund des kleinen Beckens ist der SV Lünen sehr Heimstark. Niederlagen im heimischen Bad finden bei den Lüner Wasserballern eher selten statt. Demnach konnte auch der SV Bayer 08 sich in den vergangenen Spielzeiten nie wirklich an die besonderen Gegebenheiten im Lüner Bad gewöhnen. Doch die Junge Mannschaft, unterstützt durch Ex-Bundesligaspieler und ehemaligen polnischen Nationalspieler Bartek Luczak und Damen-Coach George Triantafyllou, wollte an diesem Tag unbedingt den Sieg.

Es entwickelte sich ein sehr spannendes und körperbetontes Spiel auf Augenhöhe. Erst im letzten Viertel gelang es den Uerdingern sich abzusetzen. Zwar mussten sie die letzten sechs Minuten auf Peer Oberhoff und George Triantafyllou verzichten, welche einen Ausschluss mit Ersatz erhielten, doch den Lünern gelang es nicht mehr den Ausgleich zu erzielen. So ging es mit einem 11:10 Sieg zurück an den Waldsee.

„Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt in Lünen gewonnen haben. Meine Mannschaft hat gekämpft und Torhüter Dustin Bauch hat unser Tor herausragend verteidigt.“, so ein glücklicher Trainer Wollthan.

Gleich drei Tage später ging es für die Reserve weiter. Am Mittwoch war der Aachener SV zu Gast am Waldsee. Der Aufsteiger erzielte bisher gute Ergebnisse in der laufenden Saison. Die Uerdinger waren also gewarnt und nahmen das Spiel nicht auf die leichte Schulter.

Nach dreieinhalb Torlosen Minuten brachte Peer Oberhoff seine Mannschaft mit einem Center Tor in Führung. Im zweiten Spielabschnitt drehte Max Gredig mit einem Hattrick den Spielstand von 1:2 zu 4:3. Nach dem Tor von dem erst 15-jährigen Markus Gralek, ging es mit einer knappen 5:4 Führung in den letzten Spielabschnitt. Hier schwanden den Uerdingern leider Kräfte. Viele individuelle Fehler und nicht verwertete Torchancen brachen der jungen Truppe am Ende das Genick. Aachen setzten sich mit 7:5 am Waldsee durch.

Das nächste Heimspiel startet am kommenden Mittwoch um 20:30 Uhr gegen Hamm. Diese liegen nur einen Tabellenplatz unter den Uerdingern.