7x Gold und ein Rekord

Sieben Mal Gold, acht Mal Silber, zwei Mal Bronze, ein NRW-Alterklassenrekord und 8 Finalteilnahmen. Dies ist die Ausbeute der Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Bayer Uerdingen 08 bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften vom vergangenen Wochenende in Wuppertal. Damit bestätigen die Athleten des Schwimmvereins ihre Form und setzen auf der Kurzbahn ein deutliches Ausrufezeichen.

Gewertet wurden die Ergebnisse der Athleten sowohl in ihrem jeweiligen Jahrgang (2004 – 2002 weiblich und 2002 – 2000 männlich) als auch jahrgangsübergreifend in der offenen Klasse. Herausragend war dabei  Brustschwimmerin Emilie Boll (Jahrgang 2001) über 50m Brust. Sie sicherte sich damit nicht nur den Titel in der offenen Klasse, sondern zusätzlich auch den NRW-Altersklassenrekord über diese Strecke mit ihrer Zeit von 0:31,30 Minuten. Zudem blieb sie nur knappe 0,24 Sekunden über dem Deutschen Altersklassenrekord. Damit nicht genug. Es ist der erste Titel in der offenen Klasse für den SV Bayer Uerdingen 08 seit vielen Jahren bei NRW-Kurzbahnmeisterschaften. Das zweite Gold in der Offenen Klasse ging an die Staffel der SG Bayer über 4x 50m Lagen, an der mit Pia Hüfken und Emilie Boll zwei Schwimmerinnen des SV Bayer Uerdingen 08 teilhatten. Pia überzeugte zudem in der 4x 50m Freistil-mixed-Staffel und belegte mit dem SG-Bayer-Team am Ende Platz drei.

In der Altersklasse 2002 dominierte Lynn Henke die drei Bruststrecken 50m, 100m und 200m Brust und kann sich gleich mit drei Goldmedaillen schmücken. Weiteres Gold ging an Amilie Palm (Jahgang 2004) über 200m Freistil mit deutlicher Bestzeit in 2:07,14 Minuten. Außerdem sicherte sie sich jeweils die Silbermedaille über 400m, 800m Freistil und 1500m Freistil. Der zweite Platz über 1500m Freistil war zudem gleichbedeutend mit Platz vier in der Offenen Wertung, für die junge Nachwuchsschwimmerin über die Kurzbahn ein riesen Erfolg. Jonas Klemm gewann zudem die 200m Schmetterling im Jahrgang 2000. Über drei Silbermedaillen kann sich auch Lara Grunefeld freuen. Über 100m und 200m Brust sowie über 200m Lagen schwamm sie zum Vizemeistertitel im Jahrgang 2002.

Aber auch die weiteren Athleten wussten mit sehr guten Leistungen und Zeiten zu überzeugen. So gab es diverse Bestzeiten für Hendrik Theisen (2002), Jenny Balzer, Clara Seeger, Hannah Kratzenberg, Anna Friedrichsen, Jill Pannen (alle 2004), Nico Stammen (2000) und Florian Schenzer (1996), die das gute Gesamtergebnis des noch jungen Teams abrundeten. Insgesamt 8 Finalteilnahmen in der offenen Klasse sprechen zudem eine deutliche Sprache.

Mit den Athleten freute sich auch ihr Trainer Klaas Fokken: „Die Ergebnisse sprechen für sich. Die Athleten haben vieles von dem umgesetzt, was wir trainiert haben. Sie haben sich für die harte Arbeit der letzten Wochen belohnt.“ Die Generalprobe für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Mitte Dezember haben die Athleten somit mit Pravour bestanden.