Beachbeben am Waldsee

Um Punkt 12 Uhr begann der „Tag am See“. Mehrere Hundert Besucher nutzen den Samstag, um mit der gesamten Familie einen Ausflug zum Uerdinger Strand zu machen. Die Mitmachangebote Stand-Up-Paddling und BeBoard-Fitness sowie der Action-Parcours und die Strandrutsche sorgten für Spaß und Leben auf dem See. Ob Sonnenbaden, relaxen oder einen Longdrink von der Beachbar genießen – all das bot der Tag am See.

Und immer wieder unterwegs waren die Stand-Up-Paddles. Kleine Gruppen, geführt durch Kursleiter, wagten die ersten Schritte auf den Boards. Auf dem Board zu stehen, zu Paddeln und das Gleichgewicht zu halten, erwies sich bei dem ein oder anderen als gar nicht so einfach, sodass es auch mal „über Bord“ ging. Dennoch erwies sich die Trendsportart als Renner, denn sie waren den ganzen Tag über im Einsatz.

Auch der Action-Parcours, der erst vor ein paar Tagen durch den neuen Monkey-Dome erweitert wurde, sorgte für viel Spaß bei Groß und Klein. Klettern, Hangeln, Rutschen oder einfach nur in den See springen war dort bei den sommerlichen Temperaturen angesagt.

Ab 20 Uhr wurde der See zwar leerer aber der Strand blieb weiterhin voll, denn nun war der Startschuss zur Beachparty. Bis tief in die Nacht wurde am Strand ausgelassen gefeiert. Für eine besondere Stimmung sorgten die Fackeln, die am See verteilt waren und den Strandbereich in ein besonderes Licht tauchten. Wer den Tag bereits am See verbracht hatte, konnte diesen nun noch einmal Revue passieren lassen und sich schon jetzt auf den Tag am See 2019 freuen.

Ein paar Eindrücke gibt es in der Bildergalerie