Liga Endspurt für Bayer-Herren

Am kommenden Wochenende geht es für Bayer nach Ost-Deutschland. Gegner ist Samstag der OSC Potsdam (19:00 Uhr) und am Sonntag der Rekordmeister Spandau Berlin (12:00 Uhr).

Der Endspurt in der DWL ist im vollen Gange. Denn für die Männer von Tim Focke geht es am Wochenende zu einem Doppelspieltag Richtung Osten. Zuerst trifft Bayer am Samstag auf den OSC Potsdam. Dies ist ein sehr wichtiges Spiel. Mit einem Sieg hat Bayer den Klassenerhalt vorerst gesichert, müsste aber je nach Ausgang der anderen Spiele bei einem 7.Tabellenplatz, in der Relegation gegen den zweiten der B-Gruppe antreten. Die WhiteSharks Hannover liegen nämlich drei Punkte hinter den Uerdingern, haben aber mit Esslingen und Neukölln zwei durchaus schlagbare Gegner.

Bei Bayer wartet dann am Sonntag der Rekordmeister Spandau, bei dem sich die Mannschaft eher wenige Chancen errechnet. Demnach setzt das Team alles auf das anstehende Spiel gegen Potsdam. Auch das Training hat Trainer Focke strickt nach dem OSC gerichtet. Er weiß, dass sich seine Mannschaft auf die Konterstärke des Gegners einstellen muss. Aus Erfahrung wissen die Uerdinger, das es nicht leicht ist, in Potsdam zu gewinnen, doch dieses Mal spielen sie in einem anderen Bad. Denn die neue Schwimmhalle der Potsdamer ist schon seit längerer Zeit nutzbar und alle Bundesligaspiele werden dort ausgetragen. Vielleicht bringt der neue Spielort den Uerdingern ja Glück.

Kapitän Gerrit Pape fasst den Endspurt kurz zusammen: „Wir sind heiß! Wir wissen um die Stärke der Potsdamer, wollen aber unbedingt punkten, um nichts mit den Abstieg zu tun zu haben. Alle Spieler sind Gesund. Wir haben hart trainiert und sind zuversichtlich, dass wir gewinnen können.“