Bayer-Herren lassen wichtige Punkte liegen

Bayer hatte sich viel vorgenommen. Gegen Neukölln wollte man unbedingt die wichtigen Punkte sammeln, welche im Abstiegskampf aktuell so dringend benötigt werden. Anfangs gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Dennoch ließ Bayer zu viele Chancen liegen. Im weiteren Spielverlauf konnte sich die SG Neukölln zwischenzeitlich dann mit 3 Toren Vorsprung absetzen. Trotz insgesamt fünf 5-Meter-Strafwürfen zu Gunsten von Bayer, wurden lediglich zwei im Gegnerischen Tor untergebracht. Diese Tore waren es auch letztendlich, welche den Männern vom Waldsee zu einem Unentschieden oder gar einem Sieg fehlten.

„Wir haben zwei sehr wichtige Punkte im wahrsten Sinne des Wortes liegen gelassen. Acht Gegentore sind in Ordnung. Torhüter Oliver Greck war wieder sehr stark. Aber nur sechs Tore schießen ist zu wenig. Wenn man dann von fünf Strafwürfen nur zwei verwandelt, können wir die Schuld nur bei uns suchen. Wir haben alles noch in der Hand, müssen dafür aber nächste Woche gegen die White Sharks aus Hannover gewinnen. Danach wissen wir wo wir stehen und wohin der Weg geht. Den Einsatzwillen kann ich in keiner Weise bemängeln, es fehlt einfach die letzte Konsequenz. Daran werden wir in der kommenden Woche arbeiten und nach so einer ärgerlichen Niederlage, sicherlich mit Wut im Bauch, nächste Woche ins Wasser gehen!“

Bayer liegt nun mit fünf Punkten auf dem Vorletzten Tabellenplatz. Mit einem Punkt weniger dahinter die White Sharks Hannover. Das Heimspiel am Karnevalssamstag wird also wegweisend sein. Der Kampf um den Klassenerhalt hat nun für die Uerdinger begonnen.