Herren am Samstag im Pokal gegen Wedding gefordert

Am kommenden Samstag (17:30 Uhr), müssen die Herren Auswärts im Pokal-Achtelfinale gegen den SC Wedding ran.

Mit frischem Wind aus dem Derby-Kracher gegen Duisburg, möchte die Mannschaft von Trainer Tim Focke am Samstag (9.12) das Viertelfinale erreichen. Dieses Spiel sollte ursprünglich am 11.11 stattfinden, wurde dann aber aufgrund eines technischen Defektes im Bad der Berliner verlegt. Bayer weiß, dass sie die Berliner nicht unterschätzen dürfen. Gerade zuhause ist Wedding sehr stark. Dies haben die Uerdinger schon vor zwei Jahren gemerkt, als man in den Play-Down Spielen das erste Spiel in Wedding verlor. Am Ende hielt die Mannschaft aber durch zwei souveräne Heimsiege die Klasse. Mateja Loncaric und Sebastian Neber werden der Mannschaft weiterhin nicht zur Verfügung stehen. Hinter Jung-Spieler Simon Freisem steht aufgrund eines Grippalen Infekts ein Fragezeichen.

Neben der 1. Herren, muss die 2. Herren zeitgleich in Wuppertal ran. Aufgrund der Verlegung des Pokalspiels, werden hier die Jungs von Trainer Tim Wollthan ohne ihre Leistungsträger antreten können. Dennoch wird das Team wie auch in den vergangenen Spielen von den Ehemaligen Leistungsträgern der ersten Mannschaft, Bartek Luczak und Mate Rajna unterstützt.

 

Torhüter Oliver Greck blickt optimistisch auf das Pokalspiel, warnt aber dennoch vor der Heimstärke der Berliner: „Vor zwei Jahren sind wir ziemlich glücklich weitergekommen in Wedding. Die Weddinger sind Zuhause, auch wegen Ihres kleinen warmen Bades, eine starke Mannschaft. Trotz alledem müssen wir als A Gruppen Vertreter selbstbewusst ins Wasser gehen und in die nächste Runde einziehen.“