Nachwuchs ist Trumpf

Am heutigen Donnerstag lud der SV Bayer Uerdingen 08 e.V. zur Auftaktpressekonferenz mit den Cheftrainern der jeweiligen Leistungssportabteilungen Schwimmen und Wasserball ein. Auch der neue Trainer der Damen-Wasserballmannschaft, George Triantafyllou nutzte die Gelegenheit, um sich den geladenen Journalisten vorzustellen.

Moderiert von Geschäftsführer Gunter Archinger begann Schwimmtrainer Klaas Fokken mit einem kurzen Rückblick auf die erfolgreiche vergangene Saison. Dabei hob er die zum Teil deutlichen sportlichen Steigerungen seiner Athleten vor. Diese kommen natürlich nicht von ungefähr. „Bis zu 22 Stunden Schwimm-, Kraft- und Athletiktraining stehen für die jungen Sportler in der Woche auf dem Plan“, hebt der Diplom-Sportwissenschaftler hervor. Eine genaue Abstimmung zwischen Belastung und Regeneration steht dabei immer im Fokus, damit die Athleten zu den Saisonhöhepunkten topfit in den Wettkampf gehen können. Im Gegensatz zum Wasserball, wo die Mannschaften wöchentlich ihre beste Leistung abrufen müssen, haben die Schwimmer zwei bis drei Saisonhighlights auf die sie hinarbeiten. Das Team von Cheftrainer Fokken gehört zu den jüngsten Teams im Bundesgebiet.

Das erste Highlight für die Wasserball-Herren findet am kommenden Samstag beim ASCD in Duisburg statt. Wie im vergangenen Jahr auch startet das Team von Trainer Tim Focke also mit einem Lokalderby in die Saison. Eine Standortbestimmung ist in diesen Wochen nicht so leicht zu definieren. Nicht weniger als acht Spieler haben den Verein verlassen, unter anderem auch der talentierte Ben Reibel, der sein Glück beim Rekordmeister Spandau Berlin sucht. „Wir haben Spieler gesucht, die sich mit dem Club identifizieren und unseren Weg gemeinsam mit den Verantwortlichen gehen wollen. Ich habe Gespräche mit über 100 Spielern geführt. Dabei stellte sich immer wieder heraus, wie schwierig es ist den Leistungssport und die berufliche oder schulische Entwicklung unter einen Hut zu bringen“, erklärt Focke, zeigt sich aber nun sehr zufrieden mit der Zusammensetzung der Mannschaft. Mit fünf Neuzugängen geht es nun in die neue Runde, für die er zum aktuellen Zeitpunkt keine Prognose abgeben möchte.

Tief stapeln auch die Verantwortlichen bei der Damenmannschaft. Neu-Trainer George Triantafyllou zeigt sich dennoch beeindruckt von den Gegebenheiten und der Trainingsmoral der jungen Wasserballerinnen, die bis auf zwei Neuzugänge, ausschließlich aus dem eigenen Nachwuchs kommen. „Die Titelverteidigung ist in dieser Saison kein Thema. Wir haben viele junge wissbegierige Spielerinnen, die wir jeden Tag besser machen wollen“, so der Grieche. Abteilungsleiter Rainer Hoppe hebt in diesem Zusammenhang hervor, dass der SV Bayer 08 ein Ausbildungsverein ist und die Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit bekommen, Spielpraxis zu sammeln. Gleichzeitig steht der Verein mit Unternehmen in Kontakt, um auch berufliche Perspektiven für die Sportler zu schaffen.